Gesundheit
#vorbessern
mit der AOK NORDWEST
Jetzt wechseln Kundencenter Kontakt
Mann hält seine schwangere Frau im Arm, gemeinsam Formen sie mit ihren Händen ein Herz auf dem Babybauch: Rundum-Komfort mit dem AOK-Gesundheitsbudget für werdende Mütter.
Mann hält seine schwangere Frau im Arm, gemeinsam Formen sie mit ihren Händen ein Herz auf dem Babybauch: Rundum-Komfort mit dem AOK-Gesundheitsbudget für werdende Mütter.
Vorsorge

Die Krankenkasse für die Familie: Unsere Extra-Leistungen für Schwangere

Sie erwarten ein Baby? Herzlichen Glückwunsch! In den nächsten Monaten sind wir immer für Sie da – mit Rat, klar. Aber auch mit finanzieller Unterstützung. Während der Schwangerschaft beteiligen wir uns an vielen Leistungen, die Krankenkassen normalerweise nicht übernehmen. Mit dem AOK-Gesundheitsbudget können Sie bis zu 500 Euro für sich und Ihr Kind ausgeben.

Unbeschwert #vorbessern mit Mehrleistungen für Schwangerschaft und Geburt

Wir wollen, dass Sie Ihr Babyglück genießen und genau die Vorsorge bekommen, die Sie sich wünschen. Deshalb erstatten wir Schwangeren auch Leistungen, die über den gesetzlichen Anspruch hinausgehen.

Einfach mehr Leistungen für Schwangere

24-Stunden-Rufbereitschaft einer zugelassenen Hebamme

In den letzten Wochen vor der Geburt steigt die Anspannung. Sicherheit kann Ihnen der Kontakt zur vertrauten Hebamme geben. Die Rufbereitschaft umfasst die 24-stündige Erreichbarkeit der Hebamme und die sofortige Bereitschaft zur Geburtshilfe.

Simone Danowsky
AOK NORDWEST

Geburtsvorbereitungskurs für AOK-versicherte Partner

Für Schwangere ist der Partner oder die Partnerin eine wichtige Stütze – besonders dann, wenn das Baby kommt. Geburtsvorbereitungskurse erklären, wie die Partner während einer Entbindung ihrer Frau beistehen können. Zudem helfen die Gespräche mit anderen Paaren, sich auf das Leben mit dem neuen Familienmitglied einzustellen.

Simone Danowsky
AOK NORDWEST

Arzneimittel für Schwangere

Während der Schwangerschaft sorgen die richtigen Nährstoffe für eine gute Entwicklung des Babys. Die AOK NORDWEST beteiligt sich an den Kosten für apothekenpflichtige, nicht verschreibungspflichtige Medikamente für Schwangere mit den Wirkstoffen Folsäure, Eisen und Magnesium. Für die Erstattung der Rechnung ist ein Privatrezept des Vertragsarztes notwendig.

Simone Danowsky
AOK NORDWEST

3-D, 4-D-Ultraschall oder Farbdoppler-Ultraschall

Mit dem 3D-Ultraschall lässt sich das ungeborene Kind im Mutterleib dreidimensional abbilden. Beim 4D-Ultraschall geschieht das in Echtzeit, so dass sogar die Bewegungen des Babys dargestellt werden. Im Rahmen des Gesundheitsbudgets erstattet die AOK den 3D- und 4D-Ultraschall. Das gilt auch für die medizinisch nicht notwendige Farbdoppler-Ultraschalluntersuchung.

Simone Danowsky
AOK NORDWEST

B-Streptokokken-Test

Streptokokken der Klasse B sind Bakterien, die viele Menschen symptomlos in sich tragen. Während der Erreger für die Mutter meist harmlos ist, kann sich das Baby während der Geburt anstecken. Beim begründeten Verdacht einer Infektion zahlen die gesetzlichen Krankenversicherungen den B-Streptokokken-Test. Möchten sich Schwangere ohne Verdacht testen lassen, erstattet die AOK NORDWEST die Leistung im Rahmen des 500 Euro-Gesundheitsbudgets.

Simone Danowsky
AOK NORDWEST

Antikörper-Test gegen Ringelröteln und Windpocken

Windpocken und Ringelröteln in der Schwangerschaft gefährden mitunter das Baby. Ob die werdende Mutter einen ausreichenden Antikörper-Schutz gegen die Viruserkrankungen besitzt, lässt sich mit einem Bluttest feststellen. Besteht der begründete Verdacht einer Ansteckung, übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Wollen Schwangere einfach nur auf Nummer sicher gehen, können sie Ihr AOK-Gesundheitsbudget für den Test einsetzen.

Simone Danowsky
AOK NORDWEST

pH-Wert-Selbsttest

Keime in der Scheide können einen Blasensprung oder vorzeitige Wehen auslösen. Hinweis auf eine mögliche Infektion ist ein erhöhter Säuregehalt der Scheidenflora. Dieser pH-Wert lässt sich mithilfe von Teststreifen oder Testhandschuhen selbst bestimmen. Ob ein ph-Wert-Selbsttest sinnvoll ist, bespricht die Schwangere am besten mit ihrem Arzt. Die AOK NORDWEST beteiligt sich im Rahmen des Gesundheitsbudgets an den Kosten für diese Leistung.

Simone Danowsky
AOK NORDWEST

Zytomegalie-Test

Zytomegalie wird durch einen Erreger aus der Familie der Herpes-Viren ausgelöst und ist für Erwachsene in der Regel harmlos. Während der Schwangerschaft kann das Virus allerdings Organschäden beim Ungeborenen verursachen. Beim begründeten Verdacht einer Ansteckung zahlen alle Krankenkassen den Test auf Zytomegalie. Die AOK NORDWEST erstattet die Kosten im Rahmen des Gesundheitsbudgets auch ohne Verdacht.

Simone Danowsky
AOK NORDWEST

Toxoplasmose-Test

Die Infektionskrankheit Toxoplasmose befällt vor allem Katzen, ist aber vom Tier auf den Menschen übertragbar. Auch durch den Verzehr von infiziertem, rohem Fleisch und ungewaschenem, rohem Gemüse ist eine Ansteckung möglich. Erkrankt eine Schwangere erstmals an Toxoplasmose, kann das Baby ernsthaft geschädigt werden. Beim begründeten Verdacht einer Ansteckung zahlen alle Krankenkassen den Test auf Toxoplasmose. Ansonsten erstattet die AOK NORDWEST die Kosten im Rahmen ihres 500 Euro-Gesundheitsbudgets.

Simone Danowsky
AOK NORDWEST

Unterbringung einer AOK-versicherten Begleitperson im Familienzimmer

Nach der Geburt bleiben Mutter und Kind oftmals noch ein paar Tage im Krankenhaus. Viele frischgebackene Eltern möchten schon diese erste Zeit gemeinsam erleben. Mit dem AOK-Gesundheitsbudget ist das ganz einfach, sofern die Begleitperson bei einer AOK versichert ist.

Simone Danowsky
AOK NORDWEST
Simone Danowsky
AOK NORDWEST

Für das AOK-Gesundheitsbudget gilt: Bei jeder genannten Mehrleistung für Schwangerschaft und Geburt übernehmen wir nach Vorlage einer persönlichen Rechnung 80 Prozent Ihrer Kosten. Für die besonderen Arzneimittel für Schwangere benötigen wir außerdem eine Privatverordnung eines Vertragsarztes. Für die Extra-Schwangerschaftsleistungen sowie für weitere Leistungen haben Sie insgesamt 500 Euro im Kalenderjahr zur freien Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Gut beraten durch die Schwangerschaft

Mache ich das richtig? Eine Frage, die sich viele werdende Eltern stellen. Mit unseren Beratungsangeboten wollen wir Familien helfen, die kleinen und großen Alltagshürden zu meisten:

  • App „AOK Schwanger“
    Der 9-Monats-Coach: Wie viel Sport ist jetzt okay? Wie ernähre ich mich richtig? In der App gibt’s jede Menge Tipps und Infos sowie einen Erinnerungsservice für wichtige Schwangerschaftstermine.
  • Arzneimittelberatung in der Schwangerschaft
    Welche Medikamente Schwangere einnehmen dürfen, erfahren Sie vom Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie der Berliner Charité, mit dem die AOK zusammenarbeitet. Sie erreichen das Beratungszentrum kostenfrei unter: 0800 8265 265 (Mo bis Fr 9 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 16 Uhr, Mi 9 bis 12:30 Uhr).
  • AOK-Expertenforum Eltern & Kind
    Tauschen Sie sich mit unseren Hebammen, Ärzten und anderen Experten aus.

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-Plug-ins zur Verfügung. Diese werden in einem Zwei-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden.

Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogene Daten oder Informationen über deren Nutzung mittels der Social-Media-Plug-ins.

Über diese Plug-ins können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-Plug-ins weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-Plug-ins anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.