Gesundheit
#vorbessern
mit der AOK NORDWEST
Jetzt wechseln Kundencenter Kontakt
Junge Frau küsst Seniorin auf die Stirn: Erkrankt ein Familienmitglied schwer, ist eine palliativpflegerische Versorgung notwendig.
Pflege

Qualifiziert und gut versorgt: Nutzen Sie den AOK-Palliativwegweiser

Erkrankt ein Familienmitglied schwer oder liegt im Sterben, ist eine individuelle Betreuung und palliativpflegerische Versorgung notwendig – zum Wohle des Patienten, aber auch zur eigenen Entlastung. Der Palliativwegweiser erleichtert Ihnen die Suche nach einem passenden Angebot.

Palliativmedizin – was ist das eigentlich?

Die Bedürfnisse von Schwerkranken und Sterbenden sind in den letzten Lebensmonaten sehr verschieden. Sie betreffen Bereiche wie zum Beispiel:

  • Schmerzlinderung
  • Wundversorgung
  • psychologische Begleitung
  • spezielle Ernährung
Zwei Handpaare umschlungen, liegen auf einem Formular: In der Palliativmedizin gibt es für Schmerzlinderung und psychologische Begleitung professionelle Fachkräfte.

In der Palliativmedizin gibt es für diese Gebiete professionelle Fachkräfte. Sie kümmern sich im Team um die Patienten – entweder beim Erkrankten zu Hause oder stationär in einer dafür vorgesehenen Einrichtung. Immer mit dem Ziel: die Lebensqualität der Betroffenen zu erhalten und ihnen ein möglichst würdevolles Lebensende zu ermöglichen.

Die richtige Palliativversorgung: Diese Formen gibt es

Ambulante Hospizdienste und Palliativ-Pflegedienste
Möchte der Patient in seinem gewohnten Umfeld bleiben, kann das ein ambulanter Hospizdienst oder ein palliativer Pflegedienst gewährleisten. Während Hospizdienste eine seelsorgerische und organisatorische Sterbebegleitung – auch für die Angehörigen – anbieten, kümmert sich ein Palliativ-Pflegedienst um die Pflege des Sterbenden oder Kranken.
Hospize und Krankenhäuser

Die Palliativversorgung ist auch in Krankenhäusern möglich. Viele Kliniken haben dafür spezielle Palliativstationen. Ist jedoch eine Behandlung im Krankenhaus nicht nötig und lässt sich zugleich die Betreuung zu Hause nicht umsetzen, kann die stationäre Aufnahme in einem Hospiz die richtige Wahl sein. Ein Team aus Ehrenamtlichen und Ärzten sorgt für die umfassende Versorgung. Ein Hospizaufenthalt ist nur möglich, wenn eine Heilung ausgeschlossen ist.

Weitere Unterstützung können Sie in Selbsthilfegruppen, bei Palliativärzten oder bei SAP(P)V-Teams – kurz für spezialisierte ambulante (pädiatrische) Palliativversorgung – finden.

Palliativangebote in Ihrer Nähe finden

Viele Fragen stellen sich in dieser Situation: Welche Form der Palliativversorgung ist für uns die richtige? Wo wird die beste Versorgung gewährleistet? Lohnt es sich, auf einen Hospizplatz zu warten?

Über unseren Palliativwegweiser finden Sie geeignete Einrichtungen und Dienste in Ihrer Nähe sowie spezialisierte Ärzte und Pflegeprofis, die Ihnen weiterhelfen werden:

Palliativangebote suchen
Suchen

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-Plug-ins zur Verfügung. Diese werden in einem Zwei-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden.

Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogene Daten oder Informationen über deren Nutzung mittels der Social-Media-Plug-ins.

Über diese Plug-ins können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-Plug-ins weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-Plug-ins anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.