Gesundheit
#vorbessern
mit der AOK NORDWEST
Jetzt wechseln Kundencenter Kontakt
Vierköpfige Familie auf der Couch: Die 17-Jährige Tochter zieht eine Schnute, der 13-jährige Sohn grinst unschuldig und die Eltern wenden sich in einer Umarmung dem Sohnemann zu.
Familie

Pubertätswegweiser: Entspannt durch die Teenie-Zeit

Stimmungsschwankungen, Unsicherheit, Rebellion: Die Pubertät stürzt nicht nur die Teenager selbst, sondern manchmal ganze Familien ins Gefühlschaos. Ursache dafür sind komplexe Veränderungen im Hormonhaushalt, aber auch im Gehirn der Jugendlichen. Kommunikationstrainerin Silvia Schanze gibt Tipps, wie Eltern gelassen mit schwierigen Situationen umgehen.

Was Mütter und Väter während der Pubertät ihrer Kinder unbedingt beherrschen sollten: eine klare, wertschätzende Kommunikation. Leichter gesagt als getan, schließlich stellen Teenager die Nerven ihrer Eltern gerne auf die Probe.

„Eltern sollten in Ich-Botschaften kommunizieren“, empfiehlt Schanze als geeignete Methode. „Du-Botschaften wie ‚Du hast den Müll nicht heruntergebracht‘ wirken oft herabwürdigend und vorwurfsvoll.“ Besser sei eine Ich-Botschaft wie „Ich freue mich, wenn du den Müll herunterbringst. Du bist mir damit eine große Unterstützung“.

Silvia Schanze

Kommunikationscoach

Beschäftigt sich unter anderem mit Stressmanagement. Für die AOK-Reihe „Gesundheit im Dialog“ hielt Schanze Vorträge zum Thema „Stressfreie Kommunikation in der Familie“.

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Für die Nutzung von Social-Media Dienstangeboten diverser Unternehmen stellen wir Ihnen Social-Media-Plug-ins zur Verfügung. Diese werden in einem Zwei-Klick-Verfahren auf den Online-Angeboten der AOK eingebunden.

Die AOK erfasst selbst keinerlei personenbezogene Daten oder Informationen über deren Nutzung mittels der Social-Media-Plug-ins.

Über diese Plug-ins können jedoch Daten, auch personenbezogene Daten, an die US-amerikanischen Diensteanbieter gesendet und gegebenenfalls von diesen genutzt werden. Das hier eingesetzte Verfahren sorgt dafür, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen Social-Media-Plug-ins weitergegeben werden, wenn Sie unser Online-Angebot nutzen. Erst wenn Sie eines der Social-Media-Plug-ins anklicken, können Daten an die Dienstanbieter übertragen und durch diese gespeichert bzw. verarbeitet werden.